Über uns

Tempus est iocundum


Wir wollen mittelalterliches Lagerleben im 13. Jahrhundert lebendig erleben und auch dem interessierten Publikum näher bringen. Sprich... zum Erlebnis werden lassen für Groß und Klein.

Daher stellen wir eine Gruppe auf Reisen dar, jeder von uns hat ganz unterschiedliche Gründe für seine Reise. Um uns  vor Dieben und anderen Vagabunden zu schützen, haben wir uns zur Reisegruppe zusammengetan. Wobei wir ein Stück des Weges zusammen gehen, doch jeder von uns hat ein anderes Ziel für seine Reise. Somit haben wir die Chance ganz verschiedene Charaktere mit verschiedenen mittelalterlichen Gesellschaftsständen zusammen in einem Lager darzustellen.


Die Gruppe TEMPUS EST IOCUNDUM  gibt es aktiv seit dem Jahr 2005. Man findet uns auf den verschiedensten Lagertreffen sowie Mittelaltermärkten vorwiegend im Norddeutschen Raum.

Der Gruppenname bezieht sich auf die Wochenenden an denen wir unser Hobby ausleben und nicht auf die Zeit des Mittelalters im 13. Jahrhundert.

Der Name ist lateinisch und heißt übersetzt " Die Zeit ist wonnevoll " oder auch    " Wundervolle Zeit "

Und genau so empfinden wir die Zeit, welche wir auf Lager, Gruppentreffen und an Basteltagen zusammen verbringen.

Das  Lager unserer Reisegruppe  wird von uns stets und ständig erweitert, verbessert und verschönert.  Wobei wir eine authentische Darstellung anstreben, soweit es uns heutzutage überhaupt möglich ist.

Jedes Gruppenmitglied hat daher seine persönlichen Vorlieben zum Thema Mittelalter, ganz individuell. Somit verfügt die Gruppe insgesamt über weite historische Kenntnisse und handwerkliche Fertigkeiten. Welche stetig weiter ausgebaut werden.

Das zeigt sich auch darin, dass  unsere Lagerausstattung vorwiegend in Eigenleistung von uns gefertigt wird. An verschiedenen Bastelnachmittagen wurden bereits: Bänke,Tische,Laternen,Waffenständer,Gewandung,Gruppenbanner,Betten und  Handarbeiten nach historischen Vorbildern erarbeitet. Des Weiteren werden regelmäßig Reparaturarbeiten an Zelten und Inventar durchgeführt.

Trotz aller Ernsthaftigkeit welches unser historisches Hobby von uns fordert, lassen wir aber den Spaß und die Freude nicht aus den Augen.